Katze Misty

Misty

Geschlecht: Katze, kastriert

Geboren: ca August 2014

Charakter: scheu, lässt sich nicht anfassen, nicht aggressiv zu Menschen, freundlich zu anderen Katzen

Wunschzuhause: Einzelhaltung unter Umständen möglich, Freigang nach längerer Eingewöhnungszeit, volle Berufstätigkeit ist kein Problem, wenn genug Raum und Freigang und mindestens eine weitere Katze vorhanden ist, mit der sie sich gut versteht.

 

Misty hatte sich in ihrer Jugend das rechte Vorderbein gebrochen. Der Bruch wurde zwar genagelt, und die arme Misty musste wochenlang in einer Box ausharren, damit sie sich nicht zu viel bewegte, aber die Vorderpfote hängt trotzdem zur Seite. Und natürlich ist Misty durch diesen Vorfall nie zahm geworden. Misty kann ihre Vorderpfote benutzen wie jede andere Katze auch. Wir wissen aber nicht, ob sie später Schmerzen darin bekommen wird.

Misty zählt zu den Katzen, die draußen leben. Wenn es sehr kalt ist, kommt sie ins Haus, aber unsere zahmen Chaoten jagen sie gerne wieder raus. Allerdings lässt Misty sich nicht ganz so schnell in Angst versetzen wie z.B. Trixie. Misty weicht oft einfach aus und faucht auch schon mal, ohne sofort komplett zu fliehen. Wenn sie unentdeckt bleibt, sucht sie sich einen kuscheligen Platz auf einem Stuhl und verbringt dort die Nacht. Auch zum morgendlichen Füttern ist sie häufig noch im Haus, aber danach verbringt sie ihren Tag draußen. Immerhin hat sie genug Vertrauen, um ans Fenster zu kommen, wenn sie Hunger hat. Dann bringe ich ihr Futter nach draußen, denn tagsüber kommt sie nicht ins Haus, weil die anderen Katzen zu aufmerksam sind.

Für Misty würde ich mir sehr wünschen, dass sie ein liebe- und verständnisvolles Zuhause findet, wo man ihr die nötige Zeit gibt und sie nicht bedrängt. Sie kann unmöglich noch weitere Jahre auf der Straße leben. Sie ist neugierig genug, um sich den Menschen zu nähern, wenn sie sich völlig sicher fühlt. Aber die vielen Katzen bei uns zusammen mit dem Fakt, dass sie nie Vertrauen zum Menschen aufbauen konnte, haben es bisher verhindert, dass aus ihr eine zutrauliche Katze wurde.